HV CVP Rorschacherberg 2018

Die CVP-Ortspartei Rorschacherberg hat ihre Hauptversammlung am Freitagabend im Schloss Wartegg durchgeführt. Präsident Gregor Thurnherr konnte auf ein reges erstes Vereinsjahr mit dem unter seiner Leitung neu gebildeten Vorstand zurückblicken. Unter den Sitzungen des Vorstands nannte er die Beratung der Strategie, an der die Vorstandsmitglieder die für die Ortspartei strategisch wichtigen Schwerpunktthemen festlegten. Den Parteimitgliedern ist klar, dass die CVP Rorschacherberg in Zusammenarbeit mit Gemeinderätin Regula Hürlimann nicht alle wichtigen Themen gleichzeitig verfolgen kann, sondern Schwerpunkte wie beispielsweise Umweltschutz auf Gemeindeebene, Autobahnanschluss, Seeuferweg, Kinder-Tagesstrukturen, Schulweg, Zusammenleben der Generationen/Wohnen im Alter bilden muss.

 

Gregor Thurnherr konnte aber auch von gesellschaftlichen Aktivitäten wie dem Besuch des St.Annaschlosses berichten, wo interessierte Kreise aus der Bevölkerung sich für einen anregenden Einblick in die Geschichte unserer Gemeinde den Mitgliedern der Ortspartei anschlossen. Beim Ausblick aufs kommende Vereinsjahr warb Gregor Thurnherr für die Teilnahme an der Führung von Kantonsrätin Monika Lehmann. Sie wird Einblick in die Räumlichkeiten in der Pfalz und den Betrieb unseres Kantonsrates ermöglichen. Zudem organisiert die Ortspartei die am 17. Januar 2019 stattfindende Neujahrsbegrüssung der CVP der Region Bodensee im Haus zum Seeblick mit CVP-Nationalrat Nicolo Paganini als Referenten. Vorstandsmitglied Philipp Limacher berichtete von der von ihm entworfenen Homepage. Diese ist seit dem Pfingstwochenende online: cvp-rorschacherberg.ch auf. Die CVP Rorschacherberg ist nun nicht nur auf Facebook präsent, sondern neu auch mit eigener Homepage. Auf ihr können Mitglieder, Sympathisanten/-innen und Interessierte nebst den politischen Aktivitäten der Ortspartei auch die Jahresagenda 2018 abrufen. Unter dem Traktandum Umfrage diskutierten die Mitglieder Themen wie Autobahnlärm und Photovoltaikanlagen auf Dächern von Gemeinde-eigenen Gebäuden. Josef Graf und Michael Buob informierten über den Stand der Planungen der Arbeitsgruppe Seeuferweg. Anschliessend wünschte Gregor Thurnherr „en Guete“ beim Abendessen, an dem die Versammlung im Schlossrestaurant in gemütlicher Atmosphäre ausklang.

 

 

René Lüthard/lü/18.5.2018

 

Unterschriften Sammeln für Kantonale CVP INITIATIVE FÜR HÖHERE KINDERZULAGE

Auf dem Markplatz Rorschach hat die CVP der Region Rorschach Unterschriften für die Initiative „Familien stärken und finanziell entlasten“ gesammelt. Nachdem die Beiträge an die Familienausgleichskassen aufgrund der stark zurückgegangenen Geburtenzahlen während Jahren gesenkt werden konnten, sollen nun die Familien zum Handkuss kommen. Die Kinder- und die Ausbildungszulagen werden gemäss Initiative im Kanton St.Gallen je Fr. 50.- über die vom Bund vorgeschriebenen Mindestansätze angehoben. Das würde bei der Kinderzulage in unserem Kanton die Erhöhung von aktuell Fr. 200 auf Fr. 250 je Kind und Monat bedeuten. Die CVP kann auf eine erfolgreiche Unterschriftensammlung zurückblicken. Natürlich fühlten sich junge Menschen und Familien angesprochen. Aber auch aktuelle und künftige Rentner äusserten ihre Absicht, mit höheren Kinder- und Ausbildungszulagen für vermehrten Nachwuchs bei den Beitragszahlern sorgen zu wollen.

lü/29.10.2017

Führung durchs St. Annaschloss

Die CVP Rorschacherberg hat am vergangenen Freitagabend zu einer Führung im St. Annaschloss geladen. Mit grossem Interesse erwarteten die rund 40 Teilnehmenden den Anlass, da die meisten das St. Annaschloss nur von aussen kennen. Möglich gemacht haben den Besuch die Gastgeber, die Geschwister Foss, die ihren festen Wohnsitz im Raum Paris haben. Beide haben in ihrer Kindheit mit ihren Eltern jedes Jahr einige Monate in Rorschacherberg gelebt und sprechen deshalb sehr gut deutsch. Sie erwiesen sich als überaus gastfreundliche, offene und kommunikative Gastgeber. Gemeinderätin Regula Hürlimann eröffnete als Organisatorin den Anlass. Anschliessend erläuterte Vizepräsidentin Monika Lehmann die Geschichte des Schlosses, das von seiner Baustruktur her mit einer Mauerdicke von eineinhalb Metern eher einer Burgfestung gleicht. Anschliessend führte Frau Foss die Besucherschar in die Kapelle, die vielen Kirchgängern von Gottesdiensten her bekannt ist. Diese finden auch heutzutage regelmässig statt. Die Spannung unter den Anwesenden war vor dem Gang in die oberen Stockwerke des Schlosses greifbar. Im zweiten Obergeschoss waren der Damensaal als eigentliches Juwel und der Rittersaal mit zahlreichen Werken des Vaters der Schlossbesitzerin zu bestaunen. Der Damensaal besticht dadurch, dass die Möblierung praktisch unverändert erhalten ist, während der Rittersaal die Besucherinnen und Besucher mit seiner grosszügigen Ausgestaltung und mit der durch riesige Fensterfronten erzeugten Helligkeit überraschte. Die Mitglieder der CVP Rorschacherberg beschlossen den Blick hinter die Schlossmauern in gemütlicher Runde mit einem feinen Apéro.
René Lüthard/rlü/4.9.2017

HV CVP RORSCHACHERBERG 2017 mit neuem Vorstand

 Das Vereinsjahr 2016 sei stark durch die Gemeinderatswahl geprägt gewesen. Die Freude über den Wahlerfolg von Regula Hürlimann im ersten Wahlgang sei nach wie vor gross. Zudem würdigten und verdankten die CVP-Mitglieder die vielseitigen Verdienste ihrer zurückgetretenen Gemeinderätin Silvia Kühne und verabschiedeten sie offiziell. In den vergangenen Jahren bestimmte eine sechsköpfige, engagierte Steuerungsgruppe die Geschicke der Ortspartei. Diese konnte für die kommenden Jahre einen neuen Vorstand und mit Gregor Thurnherr einen neuen Präsidenten zur Wahl empfehlen. Die Mitglieder wählten den Vorstand und den neuen Präsidenten einstimmig und wollen in Zukunft mit gefestigten Parteistrukturen selbstbewusst die Anliegen der Bevölkerung vertreten. (pd)

Quelle: St. Galler Tagblatt, Region Rorschach, 17. Mai 2017

Thomas Ammann und Monika Lehmann